Kuckuck... Wer schaut denn da?

2. September 2015




Ein anderer Blickwinkel, eine andere Perspektive,
trotzdem noch alles beim alten.




In der letzten Zeit wurde es auf meinen Blog etwas ruhiger.
Ein neues großes Projekt stand auf Arbeit an,
was meine ganze Kraft, Zeit und Energie gekostet hat.
So kam ich weniger zum schreiben, zum fotografieren
und meine kreative Ader war ganz ausgeschaltet.
Doch jetzt hole ich Peu a Peu alles nach.







Was habe ich auf Arbeit getrieben?
Vor längerer Zeit habe ich auf Instagram gepostet, dass ich bei einem
Wettbewerb mitgemacht hatte. Es ging um einen Relaunch von unserem
Raumausstatter Magazin und den haben wir die letzten Wochen umgesetzt.
Ich sah’s viele Tage länger im Büro habe meine kreative Rübe rauchen lassen
und meinen Finger wund getippt. Am Abend taten meine Augen weh, aber ich
war sehr glücklich. Denn ich habe von Tag zu Tag gesehen, dass das neue
Layout Form annimmt. Die Zusammenarbeit mit dem Verlag war wieder
grandios, ich kann mich nicht glücklicher Schätzen als für die zu Arbeiten.
Doch jedes Heft findet ein Ende und so ging es letzte Woche in die Druckerei
und uns viel allen ein großer Stein vom Herzen. Wenn man mit vollen Herzblut

 bei so einen großen Projekt dabei ist und es zum Schluss gedruckt in
der Hand hält. Ich finde es gibt nichts Schöneres.


Mein Mann war auch wieder Glücklich mich früher daheim zu haben.
Ich muss mit dazu sagen, er ist sonst die Person die später Heim kommt.
Für ihn war es ganz ungewohnt, aber er hat super den Haushalt geschmissen.
Für mich gekocht und mich verwöhnt. Eine 100 Prozentige Unterstützung 

bei diesen harten Wochen. Nun dümple ich geradeneben der Zeit her und
lasse es mir gut gehen. Arbeite meine Überstunden ab und gehe so langsam
neue Projekte daheim an.






 
So kam es als mein Mann letzte Woche wieder Stammtisch hatte.
Das ich vorm Computer sah’s nebenbei "Got to Dance" laufen ließ und
meine Rechnungen bezahlte. Geschenke organisierte, aber auch nach einen
Hocker stöberte. Ich suche schon seit langen einen rustikalen Holzhocker.
Der aus recycelten, Naturholz ist und nicht aus ein Massenabholzgebiet.
Ich wurde fündig und freute mich wie ein Schnitzel. Als mein Mann dann
Heim kam und ich ihn – in meinen Augen – frohe Botschaft überbrachte.
Meinte er nur: "Für was brauchst du denn jetzt einen Hocker?"
Ich ganz trocken und schnell gekontert: "Zum drauf sitzen."
Er schaute mich nur an verdrehte die Augen und mir war klar.
Ich muss mich jetzt jeden Tag auf den Hocker setzen damit mein Mann
merkt wie nützlich er ist und das wir auf keinen Fall auf ihn verzichten
hätten können. Puh! Das wird eine schwierige Angelegenheit. 






Wie macht ihr das mit euren Männern oder Freunden.
Sind sie immer bei euren neuen Dekorationsideen einverstanden?
Müsst ihr sie überreden oder lassen sie euch einfach machen? Mein Mann meint:
"Ich habe viel zu viel Deko (Kram) vor allem Vasen". Ich habe versucht ihn
zu erklären, dass es unterschiedliche Größen sind für unterschiedlich lange
Blumen und Gräser. Da ich ein Sparfuchs bin, hebe ich auch gerne Flaschen
und Gläser auf wo vorher Marmelade, Joghurt etc. drin war. Sie muss natürlich
nach etwas aussehen. Doch daraus kann man wunderbare Blumenvasen
oder Teelichter machen. Leider sieht mein Mann nicht so viel Sinn darin.

Bin gespannt über eure Berichte und Erzählungen.





Kommentare

  1. Oh meine liebe Heike!
    Das kenne ich, Herr T. verdreht auch immer die Augen bei neuer Deko! Ich binallerdings immer noch dabei Dinge zu reduzieren um etwas Platz zu schaffen, weil es mir zu voll ist. Und sich trennen ist nicht das Ding meines Göga....Also werden Dinge die wir wirklich nicht benötigen entsorgt wenn er weg ist ;-) nicht ganz fair, doch das meiste vermisst er nicht....
    Alles hübsch machen für Fotos da macht er inzwischen mit und nimmt Überflüssiges aus dem Bild oder schiebt noch etwas weiter nach rechts oder links mit dem Zusatz, dass kannst Du doch nicht soooooooo fotografieren....und vor kurzem als ich lange nichts gerückt und geschoben habe fragte er mich ob ich denn nicht mehr bei SLI wäre....Ihm ist Einrichten allerdings egal und er lässt mir vollkommen freie Hand. Er weiss aber auch, bei großen Veränderungen hole ich ihn mit ins Boot. Das Sammeln von Blumenvasen habe ich irgendwie nie angefangen, da ich zu selten frische Blumen im Haus habe, denn dafür bin ich einfach zu oft weg. Und komme ich dann heim schaut mir ein welker Strauss entgegen, der kaum noch Wasser in der Vase hat.....Du siehst bis auf kleine Unterschiede alles ganz ähnlich wie bei Dir! Und ein Hocker, naja wenn ich den gewollt hätte wäre er hier, da muss Herr T. dann durch ;-)
    LG Sanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Liebe Sanne,
      du hast ja einen tollen Mann. Der dir beim fotografieren hilft. *schwärm
      So viel Unterstützung habe ich noch nicht, aber das ist auch nicht seine Art.
      Er freut sich aber auch wenn ich mich freue und das reicht mir schon.
      Lustig, dass deiner sogar nachgefragt hat, ob du noch bei SLI.
      Dann mach es dir jetzt mal daheim gemütlich und genieße einen entspannten Abend. :)

      Ich drücke dich ganz lieb.
      Heike

      Löschen
  2. Liebe Heike,
    viel Stress auf ARbeit, aber es hat sich gelohnt! Und jetzt mehr frei zu haben ist doch wunderbar! Wie schön, dass dein Mann dich so unterstützt! Deine Fotos sind wie immer von einer super Qualität, du hast echt ein AUge dafür! Und jaa, ich darf so gut wie alles umsetzten ;) Mein Mann murrt kaum und wenn doch kriege ich ihn überredet. Ich bin ja die Dekofrau im Hause :)
    Ich drück dich,
    Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, wie cool. Die Deko Frau "Bella".
      Naja, so viel Unterstützung bei neuen Sachen bekomme ich jetzt nicht.
      Da brauche ich doch ganz schön Überredungskunst.
      Doch ich bin immer noch begeistert von seinem selbstgebauten Regal, deswegen Belagere ich ihn erst einmal nicht mit neuen Sachen. ;)

      Ich drücke dich auch ganz lieb und wünsche dir einen schönen Abend.
      Heike

      Löschen

LATEST INSTAGRAMS

© WIESOeigentlichnicht. Design by Fearne.