Entspannung zum Samstagskaffee

28. Februar 2015



Meine letzte Woche war sehr anstrengend,
stressig, zeitraubend und nicht so einfach.
Ein Magazin ging in die Druckerei,
dafür mussten Layouts gestaltet, Bilder bearbeitet,
Druck PDFs geschrieben und Kundengespräche geführt werden.
Zum Schluss war es doch ein ganz schön großer Akt.
Es gab kein Tag wo ich pünktlich aus der Arbeit kam,
jeden Tag fiel etwas anderes an und die Zeit war diesmal 
nicht mein bester Freund.




Doch was machen wenn so viel los ist?
Augen zu und durch ist eine Variante.
Ich suche mir in meiner Freizeit den Richtigen
Ausgleich zum Entspannen. Es hilft nichts wenn man sich daheim
noch über die Arbeit aufregt oder sogar noch weiter macht.
Ein Ausgleich und Entspannung muss her!





Ich kann mich sehr gut entspannen beim Sport.
Nach einen langen harten Tag auf Arbeit, wo ich nur sitze
ist Bewegung genau das Richtige. Meine große Leidenschaft ist seit
meinem elften Lebensjahr das Reiten.
Ich kümmere mich um eine wunderbare Stute,
die mich jedes Mal auf andere Gedanken bringt.
Denn Probleme haben bei einen Tier nichts zu suchen!
Gerade in dieser Zeit befasse ich mich nur mit ihr,
danach kann ich wenn ich will wieder an andere Sachen denken,
doch beim Pferd ist mein Kopf leer. 
Frei von Problemen, Schwierigkeiten und vor allem die Arbeit.




Worin ich auch noch gut abschalten kann für eine längere Zeit ist malen.
Es kommt leider nicht so häufig vor und so gut bin ich auch nicht,
aber es macht mir sehr viel Spaß und einige meiner Kunstwerke
hängen schon bei meiner Nichte im Kinderzimmer.
Nun zieren Winnie Puh und Prinzessin Sofia ihre Wand.




Jeder entspannt bestimmt anders bei einen heißen Bad,
einen guten Buch oder Film. Vielleicht sogar beim Hausputz oder telefonieren.

Wie sieht es bei euch aus worin entspannt ihr nach der Arbeit?





Kommentare

  1. Liebe Heike,
    mir ging es diese Woche genauso. Und ja, bei den Pferden kann man wunderbar abschalten. Leider saß ich schon über 2 Jahre nicht mehr auf dem Pferderücken.... Wegen der lieben Zeit. Ich bin viele Jahre geritten und hätte früher nie gedacht, dass ich mal ohne Pferde sein kann. Naja, vielleicht ergibt sich irgendwann mal wieder etwas. Deine bunte Farbpalette sieht toll aus. Malen kann ich leider gar nicht.
    Liebe Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birthe,
      du sagst es Zeit ist alles. Schade, dass man mit so vielen Sachen aufhören muss, weil man einfach nicht genug Zeit dafür findet. Ich hoffe, dass ich mein Zeitmanagement noch lange genug so hinbekomme wie jetzt.

      Lieben Gruß
      Heike

      Löschen
  2. Hey Heike!
    Puh...diese Arbeitswochen kenne ich auch... man kommt nach Hause, den Kopf noch voll mit Arbeit, Zuhause dann auch noch die Hausarbeit...Da ist es gut, wenn man Sachen gefunden hat, die einen wieder auf andre Gedanken bringen. Als ich das mit dem Reiten gelesen habe muss ich schmerzhaft an meine Pflegestute denken. Vor 2 Jahren ist ihr Partnerpferd gestorben und dann wurde sie in einen anderen Stall verkauft. Selbst ein Pferd zu besitzen ist schon immer mein Traum, aber dafür hab ich wirklich überhaupt keine Zeit und das arme Tier würde nur leiden. Erzähl doch mal mehr über sie oder mach einen Post mit Bildern ♥
    Malen ist natürlich auch toll! Und wenn es deine Nicht und andre Kids noch glücklich macht, warum nicht!
    Ich entspanne wirklich gerne in der Badewanne oder ich kuschel mich zu meinem Hund auf die Decke und wir pennen ne Runde :D
    Sport mache ich im Winter 2 mal und im Sommer 3 mal die Woche, aber wirklich nur wegen meinen Rückenschmerzen. Spaß macht mir das nicht :D
    Hab noch ein tolles Wochenende und lass es dir gut gehen!
    Liebe Grüße von
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina,
      letztes Jahr hatte ich auch ganz fiese Rückenprobleme, aber Sport hilft da wirklich sehr. Heute geht es auch wieder zum Yoga um die Tiefenmuskulatur zu stärken.
      Vielleicht werde ich wirklich Mal einen Blogeintrag von ihr vorbereiten, Fotos habe ich genügend von ihr. :) Muss mal schauen! Jetzt fällt mir auf ich habe es noch nie zu deinen Blog geschafft, dass muss ich mal ändern.

      Liebe Grüße
      Heike

      Löschen
  3. Stricken. Das ist Meditation. Aber ich stricke dann nur ganz einfach Dinge, am liebsten ganz monoton gerade aus. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heike,

    irgendwie habe ich es über die Jahre geschafft, immer besser in den Ausgleich zu kommen. Es gibt während des Tages immer wieder Gelegenheiten, sei es der kurze Moment jeden Morgen am See, eine kleine Pause auf der Terrasse bei Sonnenschein, hin und wieder einen Blick in die vielen wunderbaren Blogs, Katzen kraulen (gaaaaaanz wichtig), gemeinsame Erzählrunde mit der Familie am Abend, Fotografieren, Kuchen backen, und und und...... Wenn ich es so recht überlege, reihen sich Entspannungsmomente an Entspannungsmomente, hin und wieder durch etwas Stress unterbrochen.
    Gut, dass Du fragst, so wird mir das richtig bewusst, welch Geschenk das ist.

    Liebe Grüße und eine entspannte Woche
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Veronika,
      du hast wirklich deinen Ausgleich gefunden, dass finde ich so schön zu lesen und freue mich für dich. Genieße diese Entspannungsmomente und komme gut in die Woche.

      Liebe Grüße
      Heike

      Löschen

LATEST INSTAGRAMS

© WIESOeigentlichnicht. Design by Fearne.