INSPIRATION | SOMMER

1. August 2019



1. VASE  2. SHORTS  3. AUFBEWAHRUNGSKÖRBE


Wir hatten schon so schöne Sommertage dieses Jahr. Wo wir mit Kleidchen, kurzer Hose und schönen langen Röcken heraus konnten. Wir wurden mit südlichen Temperaturen verwöhnt und haben einen Vorgeschmack auf fast 40 Grad bekommen. Was bei uns in Deutschland schon ungewöhnlich war. Doch lange hält diese Urlaubshitze nicht an und wir können uns wieder entspannt bei 22 – 30 Grad auf dem Balkon oder der Terrasse aufhalten. Uns gemütlich in unsere Lounge Sessel setzen oder uns auf unseren Liegen ausbreiten.

Im Moment entspanne ich sehr gerne, im Garten von meinen Schwiegereltern, in der Hängematte zwischen den Apfelbäumen. Die Bäume bieten genügend Schatten und ab und zu kommt ein angenehmer Windstoß durch. Hier kann ich vollkommen entspannen, ein Buch lesen und meinen Sohn beim Spielen zu sehen.

Auch im Sommer suche ich wieder Inspirationen für unser späteres Haus oder Wohnung und natürlich für Euch. Und da habe ich wieder ein paar schöne Sachen für den Interieur-, Outdoor- und Lifestyle-Bereich gefunden. Diesmal geben die warmen Töne den Ton an mit viel Braun, Beige und Rot. Die natürlichen Töne passen gerade zu diesen Temperaturen in jedes Zuhause.

Die Ledersandalen von YAYA finde ich nicht nur schicke minimalistisch, die kann man auch ideal zu einer langen Leinenhose, zu einem weißen Strandkleid oder zu ein paar schicken Flattershorts anziehen. Ein MUST HAVE für diesen Sommer. Ihr wisst ja, wie sehr es mir der minimalistische Style angetan hat und ich finde so schön, dass auch Outdoor Möbel filigraner und puristischer werden. Bei ANIKOO werdet ihr wieder viele schöne skandinavischen und minimalistische Möbel finden. Mein Besonderes Highlight, mein Fundstück des Monats, meine nächste Überlegung zur Anschaffung ist die Tischlampe von LE KLINT. So ein hübscher Eiche-Korpus und dazu der Faltschirm das wird ein Hingucker in jedem Raum.

Schlafzimmer und Kinderzimmer stehen im neuen Licht

24. Juli 2019



Das Schlafzimmer ist bei mir ein Raum, der noch nicht wirklich stimmig ist. Vielleicht weil wir einen offenen Kleiderschrank haben, vielleicht weil es hier zu wenig Stauraum gibt, vielleicht weil ich mich hier zu wenig aufhalte, vielleicht weil auch eine Lampe fehlt?

Denkt jetzt nicht, ich mag unser Schlafzimmer nicht oder ich fühle mich in diesen Raum nicht wohl. Nein! Das meine ich nicht. Es fehlt nur etwas, der Raum ist noch nicht wirklich stimmig. Vielleicht ist es das Yang, was noch fehlt.

In einem Punkt konnte ich den Raum für mich verändern, sodass ich mich jetzt heimeliger, wohliger, ruhiger fühle. Meinen Schlafbereich habe ich mit wenig Aufwand optimiert. Ich habe mir eine Pendelleuchte aus Milchglas aufgehängt und ich finde sie sehr stimmig in unserem Schlafzimmer. Dazu habe ich etwas mehr Natur mit hereingeholt. Der Baumstamm ist von meinem Sohn, verweilt jetzt aber erstmal als Nachtschränkchen bei mir.


Vielleicht habt ihr auch so ein Gefühl in eurem Schlafzimmer, dass etwas fehlt oder etwas zu viel ist? Dann schaut einmal, was ihr verändern könnt. Vielleicht etwas aufräumen, umräumen oder sogar wegschmeißen. Manchmal ist weniger wieder mehr. Wie auf meiner Kommode die am Bettende steht. Sehr lange hatte ich auf der Kommode große Bilder stehen, doch bei jedem zu Bett gehen vielen sie mir ins Auge, weil sie einfach zu wuchtig waren. Ich mag es seit längerem doch lieber ruhiger und dezenter. Ein kleines Bild, ein paar Kerzen und schon sieht das Schlafzimmer gemütlicher und entspannter aus. Ein Ruheraum zum Erholen und schlafen.


Auch das Kinderzimmer von unserem Bub hat sich in dieser Hinsicht verändert. Wir haben ein paar Nachtlichter ausgetauscht die besser zu seinem jetzigen Alter passen und auch gutes Licht bieten zum Einschlafen. Zwar schalte ich jeden Abend die Lampen, nachdem er tief und fest schläft wieder aus, aber zum Einschlafen finde ich sie sehr schön und er mag sie auch.



Nun ziert ein Mond auf der ehemaligen Wickelkommode, die wir vorher noch abgebaut haben zur Kommode. Und eine Rakete startet jeden Abend an der Wand. Die beiden Lampen sind sehr schön stimmig zum gesamten Raum. Zwar thematisch etwas anders als die Tierbilder, aber mein Sohn hat immer große Freude daran den Mond beim Schlafen gehen noch einmal ganz genau anzuschauen.

Mehr Design im Home Office Bereich

15. Juli 2019




//WERBUNG

Ich werde häufig gefragt, ob der Stuhl bequem ist? Und ich finde diese Frage sehr zweigeteilt. Einerseits kann ich euch nur sagen, wie sich der Stuhl für mich anfühlt, anderseits Versuche ich zusammenzufassen, warum ich diesen Stuhl so toll finde.

Doch im Grunde müsst ihr immer selber testen, ob der Stuhl etwas für euch ist.



So ging es mir auch schon bei einigen besonderen Stühlen. Ich habe lange nach passenden Esszimmerstühlen gesucht und war jedes Mal unentschlossen, weil ich nicht wusste, ob die Stühle bequem sind und man gerne einen ganzen Abend darauf sitzen möchte. Also was machen, am besten einmal Nachfragen. Ich habe andere Personen auf Instagram gefragt, wie sie diesen oder jenen Stuhl finden. Danach war ich schon um einiges erfahrener, aber trotzdem noch nicht so ganz sicher. Da blieb nichts anderes übrig als Probesitzen. Leider hat man nicht überall einen Designershop in der Nähe, wo man mal schnell hingehen kann.

Mein erstes Probesitzen auf einem besonderen Stuhl habe ich bei einem Event gehabt, danach kam es durch Zufällen zu Sitzproben in Hotels, in einem Café und in einem Designershop. Nach und nach wusste ich immer mehr, was mir gefällt und welchen Stuhl ich gerne haben möchte.

Schnell war der erste besondere Stuhl gefunden und der zweite folgte mit etwas Verzögerung, aber mit großer Liebe zum Stuhl.



Als ich meinen Home Office Bereich einrichtete, wurde es schon etwas schwieriger, weil alle schicken Bürostühle ziemlich teuer sind. So kam erst einmal eine günstigere Variante bei mir hin. Die mir optisch gut gefallen hat, aber mir schnell Po-Schmerzen verursachte, weil der Stuhl immer zu hoch für mich war. Häufig habe ich einfach meine Esszimmerstühle zu Bürostühle umfunktioniert.

Natürlich war das alles nur eine Übergangslösung, die jetzt Vergangenheit ist.

Denn ich habe einen neuen Bürostuhl von Cult Furniture. Ich durfte mir den neuen Bürostuhl selber aussuchen und die Wahl war nicht einfach bei so vielen tollen Stühlen. Am Anfang wollte ich auch nie einen Bürostuhl mit Rollen – allein schon von der Optik sind Standfüße wirklich hübscher. Doch im Moment möchte ich die Rollen nicht mehr missen, denn ich kann mich nun endlich so leicht bewegen. Ich rolle schnell zu meinem Regal, wenn ich etwas brauche und danach wieder zurück zum Computer, oder ich drehe mich zum Bub, wenn er etwas von mir möchte. Was vorher ziemlich mühsam war, mit dem feststehenden Stuhl, ist jetzt ein Kinderspiel.



Für welchen Stuhl habe ich mich entschieden?
Ich habe mich für den Cult Living Ripp Bürostuhl mit kurzem Rücken in Braun entschieden. Er ist angehaucht an den Designer Bürostuhl Vitra Aluminium Chair EA 117. Durch seine eigenen geschwungenen Armlehnen, den verchromten Füßen und der anderen Schwingung vom Stuhl hat der Cult Living Ripp Bürostuhl seinen eigenen Charme. Leider ist er nur Höhen verstellbar, aber nicht Lehnen verstellbar. Doch im Moment stört es mich noch nicht.

Der Sitzkomfort ist sehr angenehm. Der Stuhl hat für mich eine schöne Höhe und durch das dünnere Lederpolster sitze ich sehr angenehm, dass auch nach mehreren Stunden das Sitzen am Computer noch machbar macht. Ich bin sehr zufrieden mit dem Stuhl und ich finde, er passt auch optisch sehr gut in meine kleine Designer-Home-Office-Ecke.



Gemütliche Balkonbeleuchtung

8. Juli 2019




//WERBUNG

Gerade, wenn die Tage so lang sind, wie jetzt im Sommer möchte man den ganzen Tag nur draußen sein. Auf dem Balkon lesen, essen, mit dem Kind spielen... und das am liebsten bis in die späten Stunden herein.



Das geht natürlich nur mit entsprechendem Licht. Dadurch dass ich es am liebsten immer gemütlich mag, braucht es am Abend auch nicht viel. Durch Lights4fun habe ich mir meine Balkonbeleuchtung gemütlicher, freundlicher und offener gemacht. Jetzt stehen batteriebetriebene Kerzen auf meinem Tisch und ich habe eine Lichterkette bekommen. Durch unsere Außensteckdose kann ich die Lichterkette ganz einfach einstecken und Abends, wenn es ins Bett geht wieder ausmachen.

Natürlich haben wir auch eine feste Grundbeleuchtung von oben. Eine Hängelampe gibt uns Licht, wenn wir zum Beispiel am Abend noch Grillen wollen, aber am meisten mag ich die Akzentbeleuchtung durch Kerzen, Windlichter, Lichterketten und Laternen.



Meine neuen LED-Teelichter und Kerzen in Keramikschalen von Lights4fun sind nicht nur Festtags tauglich, sondern eignen sich auch wunderbar für eine gemütliche Tischbeleuchtung draußen am Abend. Dazu ein paar Laternen aufstellen oder gleich zu einer dekorativen Lichterkette greifen. Es muss ja nicht immer gleich eine Party stattfinden, obwohl zu diesem Thema Lights4fun optimal aufgestellt sind. Unsere Lichterkette wird jetzt über den Sommer draußen bleiben und im Winter das Kinderzimmer aufhübschen.


TIPP! Windlichter wirken mit Blütenschmuck oder Kräutern noch romantischer und dekorativer.







Was mich auch besonders freut, dass ich alle meine Laternen, Kerzen und auch die Lichterkette drinnen verwenden kann. Wenn die Tage wieder kürzer werden und es draußen kälter wird, kann ich ein angenehmes und kuscheliges Licht mit den Leuchten drinnen platzieren. Das zeige ich euch dann im Herbst.


Der große zweite Geburtstag...

4. Juli 2019



... kam so schnell daher, dass man die Zeit am liebsten wieder zurückdrehen möchte.

Doch irgendwie auch wieder nicht, weil unser Bub in diesen zwei Jahren sich so weit entwickelt hat, dass man jeden Tag seine Freude an diesen Jungen hat. Er führt mit einem Dialoge, man kann ihm Fragen stellen und man bekommt auch eine Antwort. Wen wieder eine Trotzphase ansteht, kann man mit ihm darüber sprechen und so langsam entwickelt er immer mehr seine eigene Persönlichkeit.

Im Moment ist es wirklich eine spannende, interessante, manchmal auch anstrengende, aber auch fröhliche, lustige, herzliche Zeit. Doch eins ist es im Moment überhaupt nicht: LANGWEILIG.


Zum zweiten Geburtstag gab es natürlich auch wieder ein kleines Motto: Natur und Tiere. So kamen Äste aus dem Wald an unsere Wand dazu Lampions und Girlande. Ein Geburtstagskranz mit Kerzen und Tieren und später natürlich auch ein Kuchen. 

Aber lange haben wir uns nicht drinnen aufgehalten, weil das Wetter einfach zu schön war und es uns sofort wieder in den Garten gezogen hat zum Planschbecken, Bobby Car und zum Sandkasten. Den Abend lassen wir zum zweiten Mal mit einem Lagerfeuer und Würstchen Grillen am Stock ausklinken.

Doch was schenkt man einen zweijährigen Jungen? 
Dafür habe ich euch ein paar INSPIRATIONEN herausgesucht.

1. WERKZEUG  2. WERKBANK  3. TIPI 
4. TONIE BOX MIT BOBO  5. LEGO DUPLO  6. FAHRRADHELM
7. LAUFRAD  8. KARLCHEN  9. LISELOTTE


Unser Sohn hat auch einige Sachen von meinen Inspirationen bekommen und er war sehr glücklich darüber. Das Laufrad kann ich euch empfehlen, es ist eins der Leichtesten auf den Markt. Was ich sehr gut finde bei Fahranfängern, denn somit können die Kleinen das Laufrad selber anheben, wenn es umgefallen ist oder sie noch nicht richtig die Kurve bekommen. 

Was unser Sohn auch besonders mag, sind die Geschichten von Karlchen und Lieselotte. Besonders Karlchen kann ich euch für zweijährige Kinder sehr empfehlen. Es sind schöne Geschichten aus dem Alltag und ihr werdet schnell sehen, wie euer Kind die Geschichten miterzählen kann.

Was für unseren kleinen Handwerker auch nicht fehlen durfte, ist eine eigene Werkbank. Jetzt wird jeden morgen erst einmal eine runde gesägt und geschraubt. Leider ist die Werkbank sehr hol und wenn die Kinder hämmern wird es wirklich laut. Unser Sohn versteht schon ganz gut leise zu Hämmern, ansonsten würde ich den Hammer einfach noch eine Weile weglegen. Ein wunderbares Geschenk für die Feinmotorik.


Nun bin ich auf das folgende Jahr gespannt. Wie er sich entwickelt, was er alles Neues lernen wird, wo seine Fähigkeiten hingehen und vor allem, wie seine Persönlichkeit sich noch weiterentwickelt.

Kreiere deinen eigenen Traumtisch

27. Juni 2019



//WERBUNG

Vergessene Stücke. Verstaubte Möbel. Einmalige und einzigartige Sachen liegen bei uns im Keller oder auf den Dachboden, in den Schränken und werden einfach vergessen. Übersehen. Manchmal sehen wir so wunderschöne Stücke nicht mehr vor unseren Augen. 

Doch wie gut, dass wir nicht für alles unsere Augen verschließen und sie manchmal wieder öffnen und dann über solch wunderbaren Sachen stolpern und merken was für Schätze wir oder andere daheim haben.




So erging es uns auch, als wir letztens im Haus vom Uropa unseres Sohnes waren, um nach den Rechten zu schauen und dort haben wir einiges entdeckt. Dadurch das der Uropa schon länger nicht mehr in dem Haus wohnt, hat sich die Natur schon einiges wieder zurückgeholt und eine dicke Staubschicht auf den Boden sowie den Möbeln gelegt. 

Die Holzdielen knarzten unter uns, als wir im Obergeschoss waren und der Staub tanzte im Sonnenlicht. Unser Entdecker Trieb war entfacht und wir mussten auch nicht lange suchen schon stand das erste Vintage Stück vor uns. Ein kleiner massiver Holzstuhl, wo die Farbe schon abblätterte, aber ansonsten war noch alles gut erhalten. Unser Sohn war ganz begeistert von dem Kinderstuhl und hat auch gleich einmal Probe gesessen. Uns war sofort klar, mit ein bisschen Farbe hätte unser Sohn einen schönen Stuhl für den Garten.

Nun waren wir nicht mehr zu bremsen und erkundeten auch noch den Dachboden. Hier war ich sofort sprachlos, nicht nur das der Dachboden einen idealen Wohnraum abgeben würde, sondern so viele vergessene Möbelstücke waren hier oben verstaut. Ein 50er Jahre Kinderwagen, ein altes Kinderbett und dann sah ich eine kleine Rarität, ein Rattan Sessel. So ein schickes Stück ganz alleine in dem Haus. Ich habe mich natürlich sofort in dieses schöne Stück verguckt.




So ging es mir auch vor ein paar Tagen, als wir den Garten umgeräumt haben für eine Feier. Plötzlich ohne große Erwartungen tauchte diese schöne, gesprenkelte Marmorplatte auf. Doch was macht man mit so einer schönen Platte, wie verwendet man sie? Da hat sich eine französische Firma etwas Tolles einfallen lassen.

TIPTOE verkauft minimalistische, massive Füße in unterschiedlichen Höhen und Farben. Somit kann man sein einzigartiges Möbelstück wieder zum Leben erwecken und neuen Glanz in die Wohnung bringen. Bei TIPTOE könnt ihr zwischen fünf unterschiedlichen Höhen wählen und neun verschiedenen Farben. Ihr habt also eine große Auswahl euer Fundstück anderweitig einzusetzen.

Ich habe mich für weiße Tischbeine in 75 cm höhe entschieden und unsere Marmorplatte zu einem kleinen Aperitif Tisch umfunktioniert. Er ist auch ideal für einen Espresso am Nachmittag. Ich freue mich sehr darüber, dass wir aus etwas vergessenen, etwas so Schönes kreieren konnten.


Unser erster Urlaub mit dem Wohnmobil

24. Juni 2019



So weit das Auge reicht, sieht man nichts außer Strand und Wasser. Man kann das Meer rauschen hören und der Wind kitzelt an der Nase. Die Sonne geht am Horizont unter und man genießt seine Freiheit. Heute hier und morgen da. Ungebunden und ungezwungen. Wenn man möchte, steigt man ein und fährt weiter zu den Bergen, wo Schnee liegt und man sich einen warmen Espresso bei leicht kühlen Temperaturen gönnt.

So schön könnte ein Urlaub sein, frei im Wohnmobil...



... doch jetzt zur Realität.

Wir waren zehn Tage mit dem Wohnmobil unterwegs. Mein Mann, mein Sohn und ich. Abfahrt war in der Nähe von München und der erste Stopp an einem Stellplatz unter dem Schlern. Hier waren wir ganz auf uns gestellt ohne Wasseranschluss und etc. Doch so ein Wohnmobil hat ja alles. Eine Dusche, ein Klo, ein Herd ...

Weiter ging es zum Campingplatz an der Adria. Denn wir mussten das dreckige Wasser ablassen, sowie neues auffüllen und das Klo wollte auch einmal geleert werden. Alles Fakten die man nicht vergessen sollte. Vor allem, weil die nach drei Tagen immer wieder aufblinken. Ich fand dieses Thema ziemlich nervig und nicht so schön idyllisch und abenteuerlich, wie man es immer auf Bildern in Filmen oder in Büchern sieht. Doch das ist die Realität, darum gibt es auch Campingplätze. Dort werden die Wohnmobile entleert und wieder aufgefüllt.

Die Rückfahrt war mit vollen Behältern, mehr Abenteuer gibt es wohl nicht auf einer Fahrt, wenn man den Pass hochfährt und man ständig hofft, dass nichts herausschwappt. Doch die letzte Übernachtung vor der Heimreise war sehr schön am Großglockner. Wir hatten gut Luft und Platz. Hier kam bei mir auch das erste Mal Gefühl von Freiheit auf.



In den ganzen zehn Tagen habe ich mir auch einige Gedanken gemacht. Fakten, die man überdenken sollte, bevor man eine Wohnmobilfahrt beginnt.

Campingplatz oder Stellplatz?
Wir waren den ersten Tag auf einen Stellplatz und danach sieben Tage auf einem Campingplatz. Auf einen Stellplatz kommt mehr das Freiheitsgefühl hoch als auf einen Campingplatz, weil man auf dem Campingplatz einen festen Platz von ca. 100 qm oder weniger und der Nachbar gleich neben einen steht. Wenn man viele Menschen mag sowie das gesamte Campingplatzprogramm vom Sport, zu Disco am Abend und ständige Aktivitäten, dann ist man hier genau richtig. Ansonsten sollte man vielleicht doch einen Stellplatz bevorzugen ist auch in der Regel viel günstiger bis kostet manchmal sogar gar nichts.

Wie viel Platz braucht ein Mensch?
Dadurch das ich lange Zeit in einer Einzimmer Wohnung am Rosenheimer Platz gewohnt habe, war ich kleiner Räume schon gewohnt und fühlte mich da drin eigentlich schnell sehr wohl. Doch ein Wohnmobil mit drei Personen ist noch einmal etwas anderes. Man muss schon überlegen, wo man hingeht, wenn ein anderer vorbei möchte oder was man aus den Schränken nimmt ohne, dass es der nächste gleich wieder um schmeißt. Ich persönlich fand es einfach zu eng. Ständig habe ich mir die Ellenbogen oder das Knie gestoßen.

Man sagt zwar, ihr macht einfach die Tür auf und breitet euer Wohnzimmer draußen aus. Doch, wenn einer im Wohnmobil ist, möchten die anderen auch immer mit rein. Ihr seht, es sind immer irgendwie alle mit drinnen.



Öffentliche Duschen
Eine große Sache die ich am liebsten Meide, aber im Wohnmobil nicht möglich war. Dadurch das, dass Bad eine kleine Besenkammer war und man eigentlich auf dem Klo duscht, habe ich es doch vorgezogen die öffentlichen Duschen aufzusuchen und war doch positiv überrascht. Wie sauber es war. Ok, wir hatten ein fünf Sterne Campingplatz, ein bisschen Luxus braucht man dann doch. Nur die Vorstellung jeden Tag die Dusche im engen Wohnmobil zu säubern und dann auch jedes Mal gleich wieder mit Wasser zu befüllen, war mir der Weg zu den sauberen, öffentlichen Duschen Wert. Aber ihr müsst auch Wissen in diesen öffentlichen Duschen hört ihr alles. Ich meine wirklich Alles! Da drin ist ein Lärmpegel, wie auf einem Festival. Schreiende Kinder, beruhigende Eltern die singen und Gedichte aufsagen, Teenager... jetzt höre ich lieber mal auf.

Ruhezeiten
Das beste was auf einen Campingplatz passieren kann. Diese zwei Stunden am Mittag, wo die Musik ausgeht, niemand in den Pool darf und die Roller, Skateboarder ... von den Straßen wegbleiben. Diese Zeit haben wir sehr genossen und Kraft getankt für den restlichen Tag.




Restaurant oder selber kochen?
Theoretisch habt ihr in euren Wohnmobilen alles, was ihr braucht. Ein Herd und Gas zum Betreiben. Doch möchte man bei 33 Grad Nudeln kochen? Die meisten Camper hatten immer ihren Grill dabei und schmissen den am Mittag sowie am Abend an. Das ist aber nichts für mich, wir haben schnell bei Google Map nach einem Restaurant außerhalb des Campingplatzes gesucht und gefunden. Ein niedliches Restaurant, wo vor allem einheimische hingingen. Wir haben uns von Anfang an dort wohlgefühlt und waren seit diesem Tag jeden Abend dort. Doch ihr habt die Möglichkeit im Wohnmobil immer selber zu kochen mit Gas. Diese Ungebundenheit ist eigentlich schon schön.

Der Traum von Wohnmobil?
Ich habe mir das gesamte Thema Wohnmobil doch idyllischer vorgestellt. Einsam in der Prärie mit einem wunderschönen Strand oder Wald als Hintergrund. Alleine unterwegs, vielleicht mit nur wenigen Nachbarn. Am Tag unternimmt man etwas und am Abend freut man sich zum Wohnmobil zurückzukommen, man kocht sich etwas Leckeres und genießt die Landschaft beim Abendessen. Doch in Europa ist alles so überlaufen, vor allem in der Ferienzeit, dass du nie nirgendwo alleine bist. Dann dieses Manko mit Wasser auffüllen und Klo Entsorgung. Ich dachte immer, man kommt länger damit aus. Ich dachte, aber auch das im Wohnmobil kuschelig ist und es mal schön ist enger zusammen zu sein. Doch meine Wohnmobil-Bilder stammen eher aus Kanada oder Norwegen, wo man vielleicht wirklich Mutterseelen allein ist.



Würde ich wieder einen Urlaub mit dem Wohnmobil machen?
Es gibt bestimmt ein Für und Wider zum Thema Wohnmobil. Manchen wachsen damit auf und fühlen sich damit rundum wohl. Ich kannte es nicht aus meiner Kindheit und bin in diesem Urlaub das erste Mal damit gefahren und habe gemerkt das es für mich persönlich nichts ist. Die Gründe habt ihr in diesen Blogpost schnell mitbekommen.

Ich weiß das viele dieses Wohnmobil Leben toll finden. Meine Schwiegereltern sind auch große Wohnmobil Fans und ich freue mich für meinen Sohn, dass er das Wohnmobil fahren, schlafen und wohnen sehr spannend und mit Freude daran geht. Bestimmt wird er mal ein großer Wohnmobil-Freund.


Was sind eure Wohnmobil-Erfahrungen?

Update: Loft oder Hausbau oder etwas ganz anderes?

5. Juni 2019



Wir wissen es leider noch immer nicht?
Dadurch das unsere Gemeinde leider nicht so baufreudig ist und anscheinend keinen Wert darauf liegt einheimische zu unterstützen und sogar einen 4. Generationen Haushalt splitten würde, nur damit sich das Dorf nicht vergrößert. Diese Erkenntnis macht uns sehr traurig. Doch zum Traurig sein bleibt uns keine Zeit. Wir müssen nach vorne schauen und das Beste daraus machen oder Versuchen.



Drei Optionen sind vorhanden:

1. Hausbau im Garten neben dem Wohnhaus der Schwiegereltern

Eine sehr schöne Option und war auch unser erster Gedanke. Nur leider steht dann eine Hälfte vom Haus außerhalb der Baulinie und die Gemeinde möchte sie natürlich nicht um ein paar Meter verrücken, obwohl das Grundstück mit Garten es locker hergeben würde. Der Garten meiner Schwiegereltern ist schon so groß, dass noch locker ein Einfamilienhaus hinpassen würde und man trotzdem noch ausreichend Garten gemeinsam hätte. Wen man nur auf seinem Grund machen könnte, was man möchte. Doch leider ist es nicht so und so ist dieser Punkt schon gestrichen. Ohne Baulinien Verschiebung bekommen wir kein vernünftiges Haus hin.



2. Dachgeschoss Ausbau zu einem Loft

Diese Option ist im Moment unser großer Favorit. Das Dachgeschoss vom bestehenden Haus ausbauen und soweit erhöhen wie es geht damit wir eine angenehme Deckenhöhe bekommen. Von der Gesamtquadratmeterzahl würde es mehr als ausreichen, nur bei der Deckenhöhe haben wir im Moment unsere bedenken. Ihr wisst aus einem vorigen Blogpost (zum Nachlesen HIER) das wir diese Option mit einem Architekten planen und hoffen auch beim Bauamt durchzubekommen. Nur der Kniestock fängt sehr tief an und wir dann mit einem 45 Grad Winkel hoch bauen haben wir im Moment eine sehr komplizierte Deckenhöhe. Doch wir sind noch am Verhandeln und optimieren. Vielleicht bekommen wir diese Option hin. Denn die Aussicht wäre es Wert!




3. Umbau vom bestehendem Wohnhaus

Unsere letzte Option ist auch unsere Notfall Option. Wenn alle Stricke reißen, werden wir das bestehende Wohnhaus von meinen Schwiegereltern umbauen. Hört sich einfach an, ist es aber nicht. Vier Generationen möchten einen optimalen Wohnraum haben und natürlich müssen wir auch viel an dem alten Haus umbauen, sodass es unseren Wunschvorstellungen entspricht. Im Grunde wird es sicherlich genauso viel kosten, als wenn wir neu gebaut hätten.



Eine Lösung wird es sicherlich geben. Nur welche und wann können wir endlich beginnen. Das steht alles noch in den Sternen.
Doch ich werde euch weiterhin auf dem Laufenden halten und irgendwann wird der Hammer geschwungen.
CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan