Heute ist wieder Samstagskaffee und mir fehlen die Worte

21. März 2015



Eigentlich läuft mein Schreibstil immer so ab, ich denke mir ein Thema aus,
fotografiere dazu und dann setzte ich mich an den Rechner
und die Wörter fliegen nur so auf mich zu.
Ich muss die Sätze nur noch sortieren und niederschreiben.

Doch diesmal fehlt mir das Thema!




Ich habe so lange überlegt und bin dann doch wieder von einen Thema
zum anderen übergesprungen, es wurde einfach nie ine runde Sache daraus.
Zum Glück hat es das Wetter gut gemeint, trotz schlechter Ansage,
dass ich noch ein paar schöne Fotos knipsen konnte.




Nun sitze ich am Rechner und mir fehlen die Worte.
Viele Gedanken kreisen in meinen Kopf, doch wie viel privates schreibe ich in
meinen Blog, wo setze ich die Grenze. Zu erzählen gibt es immer viel, doch
wer will das Lesen oder wie viel möchte ich davon erzählen. Doch nur ein
Bilderpost ist nicht meins, zwar schaue ich auch in anderen Blogs immer sehr
gerne die Bilder an und überfliege auch mal den Text.  Doch eigentlich bin
ich eine sehr aufmerksame Leserin und möchte mehr über die anderen Blogger
erfahren und was ihre Spezialitäten sind. 




Einige geben mehr über sich Preis als andere,
doch wo findet man die Grenze. Wenn man nichts Zusagen hat
reichen doch auch Bilder. Warum immer gezwungen sein einen Text aus
sich raus zupressen. Aber gehört das nicht dazu Text zum Bild?

Vielleicht machen es einige von euch auch andersherum schreiben erst den Text
und fotografieren dann dazu die passenden Szenen, Produkte…




Mein Thema war Kaffee mit etwas verbinden
was in meiner Woche passierte.

Da dachte ich mir, ich habe meine selbst produziertes Wohnmagazin
frisch aus der Druckerei bekommen warum das nicht dazu mit Abbilden.
Im Hintergrund vielleicht noch immer das große Thema Ostern mit auffassen.
Die Bilder waren eigentlich schnell gemacht, auch wenn man es immer noch
besser machen kann. Eigentlich sollte jetzt der Text dazu entstehen, doch
ihr seht schon wie schwer es mir heute fällt und ich weiß auch nicht warum.

Bevor mir jetzt graue Haare wachsen und ihr immer noch Sehnsüchtig wartet
auf meine fehlenden Wörter/Sätze die ich euch heute einfach nicht geben kann.
Ziehe ich hier einen Schlussstrich und lasse mir meinen Samstagskaffee schmecken.




Wie geht ihr beim Bloggen vor erst Foto, dann der Text oder umgekehrt?
Hat euer Post immer ein festes Thema oder legt ihr einfach mit den
Schreiben los und schaut was für Sätze entstehen und in welche Richtung
euch euer Schreiben lenkt?

Zum Schluss wurden es doch wieder mehr nachdenkliche Sätze
als ich eigentlich wollte. Jetzt habt ein wunderschönes Wochenende.







Kommentare

  1. Schmunzel... ja so geht es einem manchmal.
    Aber dafür ist es doch reichlich Text geworden, oder? ;-))
    Mir geht es ähnlich wie dir. Ich mache die Fotos und dann sprudelt der Text. Selten ist es andersrum.
    Aber wenn mal nichts sprudelt, dann zeigt man einfach schöne Bilder, ist doch auch okay.
    Und deine Bilder sehen so wunderbar frühlingshaft aus.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Eine schönes Wochenende Heike.
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Ja manchmal läuft es nicht so gut.
    Dafür hast du eigentlich ziemlich viel Text zusammen gebracht.
    Bei mir ist es immer unterschiedlich. Mal sind die Fotos zuerst da, mal erst der Text.

    LG Nico

    AntwortenLöschen
  4. Es kommt, wie es kommt. Um Worte bin ich eigentlich nie verlegen und die Fotos sind bei mir relativ anspruchslos. :-)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heike,
    das ist doch ein super Post geworden, tolle Fotos, viel Text und viele Fragen. Ich habe meistens zuerst das Bild und dann die Worte dazu. Ab und zu fällt mir ein Thema ein und dann gibt es schon mal die Worte zuerst. Also einfach wie es kommt.
    Tja, wie viel privat geht, vor allem, wie viel ist interessant für Menschen, die mich nicht persönlich kennen? Wenn es mit Erfahrungen zu tun hat, die vielleicht auch anderen etwas bringen, dann finde ich schon gut, es mitzuteilen. So war das mit meiner Smoothie-Zeit. Da kommt ja noch ein Erfahrungsbericht und da kann es doch sein, dass es für manche gute Informationen sein können. Aber was ich so im Alltag erlebe, bleibt bei mir.

    Liebe Grüße und geniess ein schönes Wochenende
    Veronika

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Bilder...Interessante Frage!
    Wie mache ich es eigentlich...Auf meinem Buchblog ist es klar, erst das Buch lesen, Rezension schreiben, Bilder machen.
    Mein anderer Blog...wie es kommt, glaube ich.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heike,
    ja, manchmal hat man so eine "Schreibblockade". Bei mir entstehen immer erst die Bilder und dann denke ich mir aus, was ich dazu schreiben möchte. Ich bin ja eher eine "wenig Schreiberin". Direkte Themen denke ich mir eigentlich nie aus. Ich schreibe aus dem Bauch heraus. Und wie viel privates? Tja, dass muss wohl jeder selbst entscheiden.
    Liebe Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  8. Das kenne ich im Moment nur zu gut, liebe Heike!
    Für den heutigen Post hatte ich mal wieder ein paar gute Ideen und Wörter gab's auch genug ;-)
    Aber oft in der letzten Zeit hatte ich abends schon alle Wörter des Tages aufgebraucht und da gab es eben mehr Bilder. Ist auch völlig okay - stress dich nicht mit dem Finden des Textes!
    Inzwischen knipse ich am allerliebsten Settings, da fehlt es oft am passenden Text, dann unterhalte ich euch eben mit dem alltäglichen Blödsinn ;-)

    Merci für dein Lob, das freut mich sehr!!!

    Hab' einen entspannten Abend & liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heike,
    meine Posts entstehen immer sehr spontan. Mir fällt ein Thema ein, meistens aus meinem momentanen Leben, dann mach ich ein paar Fotos, lade sie hoch und schreibe ein wenig Text dazu. Mein Motto lautet: Bilder sagen mehr als tausend Worte. Ich möchte niemanden mit meinem Gefasel zutexten.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend,
    liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Hey Heike!
    So ging es mir am Anfangszeit auch öfters. Hab da irgendwie krampfhaft drüber nachgedacht wie und was ich poste soll. Dann hab ich angefangen einfach zu fotografieren wenn mir etwas gefällt und speichere die Fotos nach Thema in Ordner ab. Und dann fallen mir meistens schon irgendwelche Themen und Ideen ein wie ich die Fotos plus Text zusammen in einen Post packen kann. Zudem ist mir aufgefallen, dass ich am Anfang auch immer erst die Fotos in den Post eingefügt habe und versucht habe den Text dazu zu schreiben. Fand ich für mich nicht so optimal. Also schreib ich jetzt einfach drauf los, schau in meinen Ordner welche Fotos dazu passen und füg die dann hinterher ein.
    Irgendwann denke ich, findet jeder seinen optimalen Stil :)
    Liebe Grüße sendet dir
    Nina

    AntwortenLöschen

LATEST INSTAGRAMS

© WIESOeigentlichnicht. Design by Fearne.