Andalusien zeig mir dein schönstes Lächeln!

1. Juli 2015



Wir haben den Norden besucht mit seiner
atemberaubenden Vielfalt in der Natur.

Ein Meer von Sonnenblumen überzieht die Felder.
Olivenbäume ragen aus der Erde.
Kleine Gassen zeigen uns den Weg.
Führen uns in eine andere Welt, eine andere Kultur.
Wir haben die ersten Tapas gegessen und Spanischen Wein probiert.


Nun sind wir am Meer.
Es ist glasklar, man kann die Fische drin schwimmen sehen und die Farbe des Himmels.
Salz liegt in der Luft und der Wind treibt es uns in die Nase,
in die Haare, wir können es sogar schmecken.
Noch ist es etwas kalt, aber in einen Monat wird sich jeder rein trauen.

Nach den ersten Besichtigungen ruhten wir uns aus.
Entspannten am Meer und lasen. Wir lasen einen ganzen Tag und es tat so gut.
Die Wörter in einen aufzusaugen, die Geschichte zu genießen und auch etwas zu träumen.
Die Sonne wärmte unsere Körper und ab und zu sprangen wir in den Pool zur Abkühlung.
Solche Tage sind bezaubernd, doch danach brauchen wir häufig wieder Abwechslung.

Spanien ist mehr als nur Strand und Meer und genau dieses „Mehr“ wollen wir erkunden.
So machten wir uns nach dem Frühstück auf den Weg.



 HINWEIS!  Dieser Post wird etwas länger als normal, wem das zu viel
ist spielt dieses Lied ab (Enrique Iglesias/Bailando) und schaut sich
dazu die Bilder an. Ich wünsche euch ganz viel Spaß im Süden von Spanien.



 GIBRALTAR 



Gibraltar gehört zu den letzten Kolonien von Großbritannien.
Wir befinden uns auf Englischen Gebiet und dürfen etwas Unglaubliches sehen.
Mit der Seilbahn kommt man auf den „Upper Rock“. Von dort hat man eine wunderbare
Aussicht auf Afrika (Marokko). Ein Highlight oben auf dem Berg sind die viele Berberaffen.

Sie sind das Symbol der Briten. So lange Sie auf den Berg sind wird Gibraltar für England nicht fallen. Darum wurden damals viele Affen aus Marokko rüber gebracht. Heute stehen sie unter Naturschutz und dürfen auch nicht gereizt oder gefüttert werden. Doch fotografieren ist erlaubt.




Eine große Shoppingstraße,
wo man gut das traditionelle Englische Gericht Fish&Chips essen kann
Die in den Felsen geschlagenen Verteidigungsanlagen
Highlight: Eine Startbahn trennt Gibraltar vom Festland. Es ist der Wahnsinn!
Wenn ein Flugzeug startet oder landet ist die Straße gesperrt und jeder muss 
auf seiner Seite warten. 





 TARIFA 



Tarifa ist die südlichste Stadt Spaniens.
Wunderschön und sehr windig.
Sie markiert das östliche Ende der Costa de la Luz.
Ein Paradies für Windsurfer.
Ich sage nur: Mund zu und durch, es ist ein Erlebnis.

Nicht weit weg gibt es eine Straße die man nicht glaubt,
wenn man es nicht selbst gesehen hat.
  Ein Geheimtipp: Punta Paloma



Eine Dünenstraße aus dem Sandstrand.
Der Wind ist dort so stark das er den Sand vom Strand dorthin weht.
Eine Schneepflug muss den Sand täglich räumen sonst kommen keine Autos mehr durch.

Wenn man rein fährt und sieht wie Bäume, Verkehrsschilder vom Sand fast verweht sind.
Ist man einfach nur beeindruckt. Nach 500m ist alles vorbei.
Der Sand lässt nach und die normale Natur geht weiter.
Doch diese 500m sind Abendteuer und Spaß pur.
Man kann runter rennen, springen, rodeln, rollen.
Alles worauf man schon immer mal Lust und Laune hatte.
Man wird wieder Kind. 





     JEREZ DE LA FRONTERA  


Wir haben an diesen Tag einen kleinen Ausflug
nach Jerez de la Frontera gemacht.
Genauer gesagt in die Spanische Hofreitschule.
Als große Pferde Fan und selber Reiter habe ich mich sehr gefreut,
als mein Mann spontan zwei Karten reserviert hat und einen Ausflug
 mit mir dahin gemacht hat. Doch ich glaube ein bisschen hat es ihn auch gefallen.
 



Nach Jerez sind wir gleich weiter nach Cádiz und es war die richtige Entscheidung.
Die Stadt ist so gemütlich zu bummeln. Kleine Gassen als guter Schatten Spender
und es geht immer ein leichter Wind.

Tipp: Ihr müsst unbedingt Tapas bei der dicken alten Dame
(La Gorda te da de Comer) essen. Sehr günstig und mega lecker.




 CASARES 


Casares haben wir wieder mal durch Zufall gefunden, als uns der Hunger getrieben hat.
So haben wir uns wieder auf gemacht in die Berge und haben dieses niedliche kleine Örtchen gefunden, was zu Málaga gehört. 



Sehr gemütlich mit vielen engen Gassen, einen Aussichtspunkt und ganz
vielen netten Einheimischen. Alle Grüßen ein und freuen sich das wir da sind.
So etwas Herzliches rührt mich immer wieder.








 MARBELLA 


Viel Strand, Sand, Sandkörner und Meilen zum shoppen.
Eigentlich ist Marbella der perfekte Strand- Urlaubsort wie man ihn aus Prospekten kennt.




Doch Marbella hat auch einen kleinen, historischen Ortskern.
Wir haben ihn nur durch Zufall entdeckt und waren dann ganz verzaubert.





 MÁLAGA 


Málaga ist nach Sevilla die zweitgrößte Stadt Andalusien und die sechsgrößte Stadt Spanien.
Wir haben zuerst den Markt früh besucht, wo man viele Leckereien auch probieren darf.
Danach ging es weiter zur Kathedrale „de la Encarnación“.
Sie wird auch La Manquita (die Einarmige) genannt,
da der zweite Turm aus Geldmangel nie vollendet wurde.

Málaga ist eine gemütliche Stadt zum bummeln und einkaufen.
Es gibt eine leckere Essensstraße und sehr günstigen Sangria.



Alcazaba von Málaga, eine maurische Festung aus dem 11. Jahrhundert.
Hier ist eine wichtige Entscheidung zu Fuß hoch oder mit dem Bus.
Wir haben uns für den Bus entschieden und waren danach auch sehr dankbar.
Römisches Theater und Alcazaba
 
• Geburtshaus von Pablo Picasso







Das sind Orte nach unseren Geschmack.
Kleine Dörfer zum verweilen.
Mit netten Gassen, wenig Touristen, guten Essen und spanischer Stimmung.
Man wird begrüßt auf der Straße und die Leute lächeln einen an.
Es ist so wunderschön.


 


 GRANADA 


Auf den Weg nach Granada haben wir noch einen kurzen Stopp in Nerja
gemacht um uns den Balcón de Europa anzuschaun.
Was soll man sagen es hat sich gelohnt.




Unser letzter Ausflug ging nach Granada. 
Wir haben in Granada eine Freundin besucht die dort gerade studiert und auch noch Zeit
hatte uns die Stadt zu zeigen. So etwas hatten wir noch nie einen privaten Reiseführer.
Es war super und sehr entspannt. Kein ständiges Karten schauen oder überlegen
wo man essen geht. Denn in Granada geht man nicht essen sondern trinken.
Was ich auch sehr interessant fand wir durften uns ihre WG in Granada anschauen.
Also hatten wir einen Einblick wie Spanische Wohnungen von innen aussehen.
Hier kommt das Geheimnis.
 





Tipp! Wenn ihr in Granada in ein Restaurant geht und etwas zu trinken
bestellt bekommt ihr immer umsonst Tapas dazu. Doch es sind nicht wie
sonst, nur Oliven oder etwas Brot. Nein in Granada bekommt ihr richtige
Delikatessen: Kartoffeln mit Quark, kleine Fleischspieße mit Gemüse,
Serrano-Schinken mit Oliven, Reis mit Fisch… Es ist einfach lecker und
auch so preiswert. Man geht wirklich von Restaurant zu Restaurant bestellt
sich etwas zu trinken und probiert die unterschiedlichsten Tapas
Spezialitäten durch. So etwas Tolles gibt es aber nur in Granada.




• Im Zentrum steht die Kathedrale aus der Renaissance.
Sehr Sehenswert mit den vielen Weiß und Gold im inneren
Die Alhambra: Die bedeutendsten Bauten aus der maurischen Zeit gehören zur Festung.
Sie ist eine Ansammlung von Palästen. Im Hintergrund sieht man die Sera Nevada



Meine Reise durch Andalusien endet hier.
Ein Urlaub geht zu Ende und die Heimat ruft.
Sie ruft sehr laut, man wird leicht traurig weil man so wundervolle Orte hinter sich lässt.
Atemberaubende Eindrücke die erst einmal abgespeichert werden wollen.
Doch die Freude auf daheim kommt.
Vielleicht noch nicht beim Auschecken aber am Flughafen ist schon ein leichtes kribbeln da.
Das schöne ist man kann immer wieder zurück.
Zu den Palmen, den Tapas und den Flamenco Tänzern.

Adiós España






Kommentare

  1. Die Bilder sind wirklich wundervoll. schwer bei dem Anblick nicht in Fernweh zu versinken ;)
    Ihr hattet also eine wunderbare Hochzeitsreise wie ich sehe ;D vielen lieben Dank für die vielen Tipps. Es ist auf jeden Fall der ein oder andere Ort dabei, den ich selbst auch gerne mal bereisen möchte.
    Hab eine wundervolle Restwoche. <3lichst, Martina

    AntwortenLöschen
  2. Das sind traumhafte Bilder liebe Heike.
    Danke für´s zeigen.
    Liebe Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Fotos liebe Heike und auch ich ( kein Spanienfan) bekomme Lust dort mal hinzufahren.... Ihr hattet auf alle Fälle einen ganz tollenStart ins Eheleben und jetzt genießt Euren Alltag zusammen, denn der nächste Urlaub kommt bestimmt 😉
    LG Sanne

    AntwortenLöschen
  4. WOW! Wahnsinn!! Einfach nur Wahnsinn! Meine allerliebste Heike, ich hab mir nun endlich die Zeit nehmen können deine wunderschönen Eindrücke von Spanien aufzusaugen und mir fehlen echt die Worte, angefangen von den ganzen Details die du so wunderschön vor die Linse bekommen hast, die Schärfe von deinen Fotos, das warme Gefühl was man bekommt wenn man die sonnige Stimmung auf jedem Foto erkennt - ein TRAUM! Und jetzt hab ich sofort Lust bekommen auch mal in der Wüste Räder zu schlagen und rumzuhüpfen! Vorallem als du Marokko erwähnt hast wusste ich wieder, was mein nächstes Reiseziel sein sollte ;D Also werde ich es dir nach tun und nun auch in der Wüste rumhüpfen wie ein Flummi :D Und übrigens: Euer Frühstücksbuffet - HAMMER! Das sieht alles nicht nur super lecker aus, sondern da wird auch jedes Designer-Monk-Herz zufridengestellt, bei den passenden Farben, und Schälchen und süßen Dekorationsideen!

    So viele tolle Insidertipps hast du gesammelt! Ganz großes Kompliment! Ich war in Griechenland ständig am notieren damit ich auch ja nichts vergesse! Ich könnte mir stundenlang deine Bilder angucken und dazu Enrique Igelias hören ;D Obwohl ich davor ehrlich gesagt Spanien nie favorisiert hatte. Ich hatte das nie auf dem Schirm, aber eure Hochzeitsreise hat mich eines Besseren belehrt. Allein die tolle Stimmung die hoch kommt wenn du das alles erzählst... einfach nur toll! Man merkt wie viel Mühe und Herzblut du hinein gesteckt hast und es hat sich definitiv gelohnt meine Liebe!

    Ich stöbere nun noch ein bisschen auf deinen aktuellen Beiträgen herum :*
    Fühl dich geknuddelt, deine Duni

    AntwortenLöschen

LATEST INSTAGRAMS

© WIESOeigentlichnicht. Design by Fearne.