Grüne Zeiten

4. August 2016


Früher war Rot meine Lieblingsfarbe.
Jetzt ist es Weiß.
Obwohl Weiß nicht wirklich eine Farbe ist.
Eine Zeit lang fand ich Gelb ganz toll.
Und eigentlich war Grün schon immer dazwischen.

Grün die Farbe der Hoffnung, der Hilfsbereitschaft, der Ausdauer, der Toleranz und der Zufriedenheit.
Grün ist das Leben, Grün wächst, Grün kommt immer wieder.
Grün ist angenehm für die Augen, Grün heilt und Grün befreit.

Diese Farbe hat so viele positive Eigenschaften, dass wir sie auch immer wieder gerne zu uns nach Hause holen. So geht es auch mir. Ich freue mich jeden Tag über meine ständig wachsenden Sukkulenten, meine kleinen Kakteen und auch über meine Drachenbäume. Sie sprießen, vermehren sich und lassen es sich gut gehen.

Sollten wir das nicht auch.
Es uns gut gehen lassen.
Jeden Tag.

Es muss nicht immer ein Urlaub sein.
Ein Urlaub in ferne Länder.
Manchmal reicht das Wohnzimmer, das Gästezimmer oder bei schönen Wetter der Balkon aus.

Wir wählen eine melodische Musik.
Legen uns ein paar kuschelige Kissen auf den Boden.
Gießen uns einen gut riechenden Kaffee ein.
Und dann!

Genießen wir das hier und jetzt.
Fühlen das hier und jetzt.
Spüren das hier und jetzt.

Wir lassen uns von den Klängen der Musik mit reißen.
In ein fernes Land.
Wir legen unsere Beine hoch und genießen ein laues Lüftchen.

Es ist natürlich nicht das gleiche wie am Strand oder in den Bergen.
Aber es hat etwas ruhiges, entspannendes, wenn man einfach mal eine halbe Stunde nur für sich nimmt. Den Moment genießt! In sich geht und sich gerne auch einmal verwöhnt.

Es sich schön macht.
Das hier und jetzt.
Es genießt, es fühlt und es spürt.

Nimmt euch die Zeit.
Die Zeit für euch.





Holz Hocker: Schwiegereltern
Beistelltisch: Impressionen
Kissen: Saum & Viebahn
Couch: vonWilmowsky
Blumentöpfe: OBI


Kommentar veröffentlichen

LATEST INSTAGRAMS

© WIESOeigentlichnicht. Design by Fearne.