Kitchen Story

3. Juni 2016


Für diese Küche habe ich zwei Jahre lang gekämpft. Mich monatelang gestritten mit einem privaten Anbieter aus Erding und alles nur wegen Menschliches Versagen. Unsere erste Küche zog nie bei uns ein, weil die Firma sich einfach vermessen hatte. Danach folgte ein Streit über zwei Jahre wo viele Tränen flossen, Verzweiflung und Wut hoch kamen.

Das Geld schrumpfte und die Angst stieg. Dann kam der große Crash – ein Anwalt musste her. Es folgten wieder lange Abende, Verzweiflung, viele Gespräche, Telefonate, aber kein Einsehen und vor allem keine Lösung. Mein Kopf war leer sowie mein Geldbeutel. Wir konnten ein Jahr in unserer Wohnung nicht kochen mussten immer wieder zur Oma und dort unser Essen zubereiten.

Unsere Wohnung stand, die ersten Möbel waren drinnen doch ein ganz bedeutender Fleck war leer. Ein Traum vom Eigenheim groß! Die Planung verlief gut! Doch es sollte nicht so sein!

Wir designten unsere ersten vier Wände. Fuhren jedes Wochenende zum Holz anstreichen nach Niederbayern. Rackerten uns den Buckel ab um Geld zu sparen. Froren im tiefsten Winter bei der Zimmerei – doch das Holz musste bestrichen werden und dann dieser Ärger mit der Küche. Ich nehme vieles nicht übel und weiß, dass jeder Fehler macht. Doch dann muss man sie zugeben und nach Lösungen suchen. Was die Küchenfirma gemacht hat war ein riesiger Reinfall. Ein Komplott! Ich würd sogar behaupten Abzocke!

Doch anscheinend haben wir ein gutes Rechtssystem. Sonst hätten wir zwei Küchen gekauft. Was wir auch eigentlich haben, denn der Rechtsstreit von der ersten Küche zog sich ein Jahr hin. Mit teuren Anwaltskosten und Co. Doch wir bekamen Recht und die Firma musste alles zahlen, unser erste nicht verwendbare Küche und die Anwaltskosten. Doch bis zu diesem Urteil hat es mich halb zerrissen. Gerade weil ich so eine Person bin die immer gerne kleine Familienunternehmen unterstützt und bevorzugt. Doch bei größerer Anschaffung bin ich jetzt sehr misstrauisch geworden. Eine Küche werde ich nur noch bei großen Unternehmen kaufen, die wissen was sie machen und im Notfall abgesichert sind und schnell Ersatz liefern können.

Im Grunde ist es wieder ein Urteil: Vertraut niemanden und sichert euch immer ab. Doch eigentlich möchte ich nicht so denken und handeln doch uns Verbraucher bleibt manchmal nichts anderes übrig.

Unsere zweite, jetzige Küche stammt von Alno und wurde vom Segmüller geplant und aufgebaut. Wir sind sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit, Qualität und Lieferung. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist mehr als fair und kann ich nur jeden empfehlen. Unsere Küche haben wir jetzt schon fast zehn Jahre. Natürlich tauchen die ersten Gebrauchsspuren auf. Trotzdem ist immer noch alles top, beim Softsystem ist nichts kaputt sowie sonst irgendwelche Schränke oder Arbeitsplatten.

Die Farbe sowie das Design ist immer noch etwas in. Obwohl ich zu gerne die Griffe abmontieren würde. So oft wie ich mich daran schon aufgehangen oder angestoßen haben kann ich nicht mehr mitzählen. Die nächste Küche wird definitiv keine Griffe mehr haben. Der Stauraum ist ausreichend und die Platzeinteilung perfekt. Zum Schluss doch alles Richtig gemacht.

Ende gut alles gut!



VERLINKT MIT:





Magneten: Formart und Fritz&Froh
Vasen: HIER und Bloomingville
Küchenutensilien: Alessi
Gießkanne: Ikea
Amatur: Grohe
Küche: Alno


1 Kommentar

  1. Liebe Heike, zum Glück hat das alles noch ein gutes Ende gefunden!

    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    wünscht Ines

    AntwortenLöschen

LATEST INSTAGRAMS

© WIESOeigentlichnicht. Design by Fearne.