Flexibilität am Arbeitsplatz

16. Juni 2017


Erste Voraussetzung bei der Arbeit, aber auch im Leben ist Flexibilität.
Wir sollen flexibel sein mit anderen Menschen, mit der Zeit und mit dem Ort. Sich heute fest zu binden ist eigentlich fast unmöglich und auch nicht wirklich gewünscht.

Der Chef möchte, dass man sich an die Zeiten der Kunden anpasst und am liebsten immer Sprungbereit ist um vor Ort zu sein. Viele bevorzugen sogar diese Arbeitsweise. Ich selber freue mich darüber das man heutzutage oft die Wahl hat, wann man arbeiten möchte und von wo. So kann man sich seine Zeit selber einteilen und problemlose von A nach B kommen.

Doch ist das wirklich gesund?
Wenn man gerade noch einen Kunden getroffen hat, danach schnell eine Freundin auf ein Kaffee trifft und bei der S-Bahn Heimfahrt schon wieder die nächsten Mails beantwortet und Termine ausmacht. Eigentlich ist man immer erreichbar und versucht nebenei noch sein privates Leben mit rein zu quetschen.

Doch dadurch kann man auch heute den Wunsch nach einer Familie wieder flexibler ausleben. Das Kind schon mittags von der Kita abholen, als erst um 17 Uhr. Wenn es dann spielt oder schläft noch ein paar Aufträge abarbeiten oder Mails rausschicken und somit viel mehr Arbeitsstunden zusammen bekommen, die den Familienkonto zu Gute kommt.

Ihr merkt schon es gibt viele Vorteile, aber auch Nachteile. Wichtig ist es immer, dass Gleichgewicht zu finden. Auch mal das Handy und den Computer wegzupacken und sich nur auf eine Sache zu konzentrieren. Alles Gleichzeitig zu machen, dass niemand so kurz kommt, dass ist nicht das Ziel.

Darum bin ich auch so glücklich, dass ich bei meinem Beruf flexibel von daheim arbeiten kann, aber mir trotzdem einen festen Arbeitsplatz geschaffen habe. So kann ich später problemlos unser Kind abholen, versorgen, spielen und mich dann aber wiederum in Ruhe meiner Arbeit zu wenden.

Ich persönlich brauche einen festen Platz für die Arbeit, auch wenn ich gerne zwischen daheim und Büro hin und her Pendel. Doch das ich meine Arbeit noch in der S-Bahn oder im Café erledige das geht für mich persönlich zu weit. Dafür liebe ich es meine Zeiten selber zu bestimmen – wann ich mehr mache und wann weniger– dadurch das ich nur einen festen Abgabetermin habe bin ich da ziemlich frei. Also mein eigener kleiner Chef!

Vielleicht möchte ich auch immer einen festen Arbeitsplatz haben damit ich es mir schön machen kann und somit auch mehr Inspirationen hoch kommen die wiederum meine Kreativität ankurbeln. Dafür sind Blumen immer richtig. Gerade wenn sie frisch vom Feld, Blumenladen oder aus der Kaufhalle sind. Jeder wie er es mag. Hauptsache ein Duft von Freiheit, Wiese und Natur steht neben einen. Dazu ein leckerer Kaffee und etwas Obst zum Knabbern schon läuft das Gehirn auf Hochtour.

Doch auch hier kann man wunderbar flexibel sein und seinen Arbeitsplatz immer mal wieder anders gestalten und somit eine Freude zum Arbeiten hervorrufen. Ich bin selber gerade auf der Suche, um meine weiße Wand noch etwas aufzufrischen:

CONSTRUCTION 02     MY SPOT PINNWAND      PINORAMA WANDBOARD

Vielleicht habt ihr noch ein paar Ideen für mich, wie ich meine weiße Wand noch optimal nutzen kann, sodass sie mich auch inspiriert?

Und wie sieht es bei euch mit dem Thema "Flexibilität" aus. Könnt ihr sie ausleben und genießen oder macht sie euch eher fertig und bringt Unruhe in euer Leben?


Schreibtisch: Ikea
Vase: Leonardo
Regal: String
Stuhl: Kartell
Lampe: Looma


>> Du möchtest keinen Post mehr verpassen, dann FOLGE mir auf BLOGLOVIN.
>> Weitere Inspirationsbilder findest du auf PINTEREST.



Kommentar veröffentlichen

LATEST INSTAGRAMS

© WIESOeigentlichnicht. Design by Fearne.